Keine Überweisung mehr notwendig.

Psychotherapie dient der Verhinderung sowie Linderung psychischen Leids. Psychisches Leid kann sich in Depressionen, Ängsten, Zwängen, Essstörungen, Traumafolgeerkrankungen oder dem seelische Zustand nach akutem Trauma, Persönlichkeitsstörungen, Süchten oder ähnlichem äußern. Vielleicht wissen Sie nicht, worunter sie leiden sondern Sie wissen nur, dass Sie leiden.

Sie haben das Gefühl, Ihre Arbeit überfordere Sie oder dass Sie mit dem Leben nicht mehr klar kommen. Sie haben zu nichts Lust, sind die ganze Zeit müde, fühlen sich scheinbar grundlos angespannt oder traurig. In unserer Praxis werden wir schauen, was Sie brauchen, was Ihnen fehlt und was man tun kann.

Eine Überweisung von Arzt ist nicht (mehr) nötig. Sie können einfach einen Termin machen. Zu diesem ist dann die Gesundheitskarte mitzubringen.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Gesetzlich versicherte Personen

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten.

Privatversicherte Personen

In der Regel übernimmt die private Versicherung die Kosten für eine Psychotherapie. In welchem Ausmaß hängt dabei von der jeweiligen Police ab. Wenden Sie sich hierzu für weitere Informationen an Ihre Versicherung.

Die Gebühren richten sich dabei nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP)

Beihilfeberechtigte Personen

Auch die Beihilfestelle erstattet in der Regel die Kosten für eine Behandlung in unserer Praxis. Entsprechende Unterlagen erhalten Sie bei Ihrer Beihilfestelle.

Selbstzahler

Sie können die Kosten für eine Behandlung oder Beratung in unserer Praxis natürlich auch selbst tragen. Grundlage der Abrechnung bei Selbstzahlern  ist die Gebührenordnung für Psychotherapeuten GOP.